Verbände unterstützen Ruhrkonferenz mit Zehn-Punkte-Papier

29.05.2018 Puppel: „Das Ruhrgebiet braucht konkrete Wachstumsimpulse, damit es nicht komplett abgehängt wird. Wir liefern sie.“

Essen. Der Essener Unternehmensverband (EUV) wertet die geplante Ruhrgebietskonferenz der Landesregierung als enorme Chance für die Region. „Nur wenn wir konkrete Wachstumsimpulse liefern, verliert das Ruhrgebiet nicht vollends den Anschluss an prosperierende Regionen wie beispielweise in Süddeutschland“, erklärt Dr. Henner Puppel, Vorsitzender des EUV. Puppel spricht damit u.a. die überdurchschnittlich hohe Arbeitslosigkeit und niedrige Wachstumsdynamik an. „Essen und seine Nachbarstädte können von dieser Initiative nur profitieren. Damit die Konferenz ein Erfolg wird, bietet die Wirtschaft der Politik eine umfassende Zusammenarbeit an. Hierfür hat der EUV mit den anderen regionalen Unternehmensverbände und unternehmer nrw ein Zehn-Punkte-Papier vorgestellt“, berichtet Puppel weiter. Unter dem Titel „Das Feuer neu entfachen“ legen die Unternehmensverbände konkrete Vorschläge für die Konferenz vor. So fordert die Wirtschaft darin eine Abkehr vom Klein-Klein und stattdessen ein Denken in großen Linien. Die Digitalisierung etwa biete eine echte Chance für eine große Smart City, in der Smart Mobility, Smart Living und Smart Working intelligent miteinander vernetzt seien. Mit Blick auf die enormen Potenziale der Hochschullandschaft im Ruhrgebiet fordern die Unternehmensvertreter, sie zu einer starken Marke mit internationalem Ruf weiterzuentwickeln.

Gemeinschaftsgeist statt altes Kirchturmdenken
Der EUV und seine Nachbarverbände werben für zentrale Projekte mit internationaler Strahlkraft. Dies gelte auch etwa für industrielle Großansiedlungen in Zukunftsbranchen oder für Überlegungen einer Olympia-Bewerbung des Ruhrgebiets. „Das können wir nur realisieren, wenn in Chancen und Potenzialen und nicht in Risiken und Rivalitäten gedacht wird. Stadtgrenzen dürfen – wie immer noch im Öffentlichen Personenverkehr – künftig keine Rolle mehr spielen. Das Ruhrgebiet braucht neuen Gemeinschaftsgeist statt altes Kirchturmdenken, fordert Puppel deshalb.

Seminare & Workshops

Termine

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05
06
07 08 09 10
11
12 13
14
15 16 17
18
19 20 21 22 23 24
26 27 28 29 30  
Mittwoch, 06. Juni 2018
Montag, 11. Juni 2018
09:30 - Betriebliches Eingliederungsmanagement
Die Seminarteilnehmer lernen erfolgreich die Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) kennen. Dieses Personalarbeitsinstrument hat das Ziel, die Arbeitsunfähigke...
Donnerstag, 14. Juni 2018
13:00 - IT & Mitbestimmung
Nicht nur die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung gibt Anlass, das Verhältnis zwischen den aktuellen und kommenden IT-Prozessen in den Unternehmen, den IT-spezifischen rechtli...
Montag, 18. Juni 2018
09:00 - Wirtschaftspolitische Studienwoche (18.06. - 22.06.2018)
Wie in den letzten Jahren führen wir zusammen mit der Akademie Biggesee in Attendorn/Neu-Listernohl und in Kooperation mit unseren Nachbarverbänden in Bochum, Dortmund, Duisburg un...

Nächste Veranstaltung

05. Juli 2018 | 09:30 Uhr - Tarifverträge METALL NRW IV: Tarifliche Altersteilzeit
Die Teilnehmer lernen neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen der Altersteilzeit die tariflichen Regelungen zur Altersteilzeit der nordrhein-westfälischen Metall- und Elektroindus...

Ansprechpartner

Ansprechpartner: